[rev_slider alias="bannerslider"]
blog image

Prof. Dr. Andreas Roider

andreas.roider@ur.de

Studium der Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Tübingen, Austin/USA und Bonn. Promotion 2003 im European Program in Quantitative Economics an der Universität Bonn und der London School of Economics and Political Science. 1987-1990 Ausbildung zum Bankkaufmann. 2008-2012 Professor für Behavioral Finance und Vertragstheorie an der Universität Heidelberg, seit April 2012 Professor für Volkswirtschaftslehre, insb. Mikroökonomik an der Universität Regensburg. 2004-2005 Forschungsaufenthalt an der Stanford Graduate School of Business, seitdem kürzere Forschungsaufenthalte, u.a. an der Stern School of Business / NYU und der Kellogg School of Management / Northwestern University. Forschungsschwerpunkte: Corporate Governance, unethisches Verhalten und Whistleblowing, evidenz-basiertes Management und Einflüsse psychologischer Faktoren auf ökonomische Entscheidungen. Zahlreiche Beiträge zur den Verhaltenswirkungen ökonomischer und psychologischer Anreize und den Bestimmungsfaktoren unethischen Verhaltens, u.a. im American Economic Review, European Economic Review, Economics Letters und in Management Science.